close
28. Juli 2017

Der 10-Punkte-Plan um die Luftreinheit in München ab Heute zu verbessern

Münchens Luft ist dreckig. In der Stadt werden vielerorts massiv Stickstoffdioxid- Grenzen überschritten. Wie dreckig genau, geht aus einer Studie hervor, die die bayrische Staatsregierung letzte Woche veröffentlicht hat: Auf einem Viertel der Münchner Hauptstraßen ist die Stickoxid-Belastung beunruhigend hoch und auf 50 von ihnen sogar über 60 Mikrogramm pro Kubikmeter. Dabei liegt der zulässige Jahresmittelwert für den Schutz der menschlichen Gesundheit in Deutschland bei 40 Mikrogramm pro Kubikmeter. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) liegt der empfohlene Wert, bis zu dem keine gesundheitlichen Auswirkungen zu erwarten sind, sogar bei 20 Mikrogramm pro Kubikmeter.

zum vollständigen Original-Artikel

Gipfelbuch: Persailhorn – mit Südwand Klettersteig, Peter-Wiechenthaler-Hütte und Sonnwend

Volle Frauenpower im Werksviertel: GRLZ Collective eröffnet ersten Pop Up Store