close
3. Oktober 2017

Städtereise Madrid: Meine Insider Tipps für Restaurants, Cafes und Sightseeing light

Madrid hat eine ganz besondere Bedeutung für mich, auch wenn ich das vor ein paar Jahren noch gar nicht so gesehen hätte. Klar, hätte ich gesagt, ich hab da mal ein paar Monate gelebt, um spanisch zu lernen (von dem leider nur noch Brocken übrig sind). Und ich hatte auch eine tolle Zeit in der Stadt. Aber bedeutsam? Mittlerweile –  einige Jahre später – bin ich schlauer, denn ich habe meinen zukünftigen Mann in Madrid kennen gelernt, auch wenn wir beide damals jedem einen Vogel gezeigt hätten, der uns dies prophezeit hätte. Wir waren gute Freunde, mehr aber auch nicht, und so verlief der Kontakt sich nach der Zeit in Spanien erst mal eine Weile im Sande. Aber genug aus dem Nähkästchen geplaudert, als unser erster (standesamtlicher) Hochzeitstag näher rückte, waren wir uns sofort einig, dass wir zusammen nach Madrid mussten – diesmal als Paar. Und so buchten wir mitten im Hochsommer einen Wochenendtrip dorthin. 40 Grad, Sonne und entspanntes Programm Und es war heiß. Sehr heiß. Nicht, dass das jetzt überraschend war. Aber wir wollten halt zum „richtigen“ Hochzeitstag dort sein und den Trip nicht verschieben. Tja, auch bei 40 Grad ist Madrid toll, allerdings muss man genug Pausen […]

zum vollständigen Original-Artikel

Mauerfall am Ersten: Sind wir nicht alle ein bisschen Schabowski?

Katerstimmung – eine poetische Wiesn-Bilanz