close
22. Dezember 2017

Bye bye, Optimolwerke – oder: Abriss am Ostbahnhof

Dass die Optimolwerke nicht unbedingt unsere Lieblingsclubs beheimaten, ist kein Geheimnis. Berüchtigt für Ü16-Partys (mit einer höheren Dichte an gefälschten Ausweisen als in einem Drogenkartell-Safe-House) und Afterhour-Schlägereien, konnten wir den Optimolwerken – mit Ausnahme von tollen Konzerten in der Theaterfabrik (oder in jüngster Zeit dem Rumours) – nicht viel abgewinnen.

zum vollständigen Original-Artikel

Vergesst Batman und Superman, hier kommt Lux – Krieger des Lichts (ab 4.1. im Kino)

Mensaessen rules – Der Instagram Account lmumensalove