close
20. April 2018

Zeitlos sind sie nicht, aber zeitgemäß: Popup-Stores

Wie so ziemlich alles sind sie vergänglich – was danach übrig bleibt, sind vielleicht ein paar rumfliegende Flyer und Fotos, die versuchen die Vergänglichkeit hinaus zu zögern und im besten Fall Erinnerungen, gute Gespräche und errungene Erfolge. Popup-Stores ploppen offline – wie Werbung online – ständig irgendwo auf. Während man es online selbst in der Hand hat, wann es an der Zeit ist die Fenster zu schließen, so werden offline die Türen oft viel zu schnell wieder geschlossen. Was bleibt? Viel zu oft das Gefühl, etwas verpasst zu haben.

zum vollständigen Original-Artikel

Die Deutsche Bahn und die Digitalisierung: Lieber Zeitung als Flugtaxis

„Wir sind ja alle Oasis-Fans. Und mit wir meine ich euch.“ – so war Noel Gallagher im Zenith