close
2. August 2018

Servus, Sake und Shochu: Ein Abend mit den MUCBOOK Membern im IZAKAYA

Neben uns halten edle Luxuskarossen, hunderte von gedimmten Glühbirnen strahlen im gold-warmen Licht mit der Abendsonne der Landsbergerstraße um die Wette. Der Portier begrüßt uns mit angedeuteter Verbeugung und weist uns den Weg ins abgedunkelte Innere. Im Foyer leuchtet ein sleeker Neonschriftzug: IZAKAYA. Zarte Kirschblütenzweige wippen im Luftzug der Klimaanlage. Und dann öffnet sich die Tür und wir treten ein.

zum vollständigen Original-Artikel

Grüne fordern: Parkplätze frei für Lastenräder

Für alle Daheimgebliebenen: Wir genießen den Sommer im Import Export