close
22. November 2018

Der Britwoch ist tot, lang lebe der Britwoch?

Kaum eine Woche vergeht, in der man nicht mit diesem spezifisch münchnerischen Phänomen konfrontiert wird, das seit bald vier Jahren die jüngere Generation, der in dieser Stadt lebenden Menschen, in unregelmäßigem Abstand ereilt – vor allem dann, wenn man mal wieder hoffnungsvoll weggeht am Wochenende und enttäuscht nach Hause kommt: Dann grassiert der Atomic-Schmerz.

zum vollständigen Original-Artikel

Holzmarkt selber schuld, neuer Grenzturm an East Side Gallery

Shopping ohne Kreditkarte kaum denkbar